FAU bald wieder in Kiel? #Krallenschärfen #Besserorganisieren

2022 kann kommen sagt die Schwarze Katze
Das Bild haben wir von Facebook geklaut

2018 hatte sich die FAU Kiel aufgelöst. Seit vier Jahren hat sich leider im Bereich der selbstorganisierten Gewerkschaften nicht viel in Kiel getan. Es gibt nun unsererseits Überlegungen diesen Zustand wieder mit einer offiziellen Neugründung zu überwinden.

Wenn ihr das auch interessant findet oder unterstützen wollt und aus Kiel und Umland kommt, meldet euch bei uns. Auch Feedback aus benachbarten Syndikaten begrüßen wir!

Was macht denn so ein FAU Syndikat?

Da gibt es ja viele Meinungen und Informationen. Aber man kann es als einen solidarischen Zusammenschluss betrachten. Eine Selbstorganisation, die sich zum einen um die Interessen der eigenen Mitglieder kümmert, aber auch um andere gesellschaftliche Themen (manche sagen „Kämpfe“, aber das klingt mir zu kriegerisch). Also wo brennt es uns? Wo brennt es in Kiel?

Zum anderen gibt es u.a. einen Schwerpunkt beim Bereich Arbeitsverhältnissen und solidarischer Wirtschaft. Von Minijobs bis hin zu Kollektiven.

Letztendlich hängt es eben von den Mitgliedern ab, wo sie sich engagieren. Im Gegensatz zu DGB-Gewerkschaften, die eher von oben gelenkt werden.

Generell gibt es thematisch nichts, was ausgeschlossen wäre. Häufig ändert sich die Tätigkeit auch mit der Zusammensetzung. Durch Zuzug und Wegzug. Durch Ein- und Austritte.

Ein Syndikat ist auch ein Ort bei dem wir eine andere Gesellschaft leben und nicht alles auf eine utopische Zukunft verschieben wollen. Manchmal eben auch einfach Themen direkt anpacken, anstatt nur darüber zu reden und mir Direkten Aktionen etwas bewegen.

Dabei ist uns auch der Umgang miteinander wichtig und dass wir selber Zuhören und Lernen und Ausprobieren!

Vielleicht bis bald!